Schlauchmagen

Informationsseite zur Schlauchmagenbildung im Krankenhaus Bad Cannstatt

Menu
P
X Diese Internetseite verwendet Cookies. Um die Seite zu betreten muessen Sie deren Verwendung zustimmen.
 

Schlauchmagen / Magenverkleinerung / Sleeve Gastrektomie

 

Hierbei wird ein Magenanteil entlang der großen Kurvatur abgetrennt und entfernt. Die Größe des verbliebenen Restmagens wird durch einen in den Magen eingeführten Platzhalter festgelegt und liegt in der Regel bei 100 - 125 ml. Der Verschluss des Magens erfolgt mit speziellen Titanklammern welche nach der Operation im Körper verbleiben. Das Verfahren ist relativ sicherer und führt zu einer guten Gewichtsreduktion.

Ein großer Vorteil des Verfahrens ist das deutlich verringerte Hungergefühl und das bereits nach wenigen Bissen einsetztende Sättigungsgefühl.

Bei Typ 2 Diabetikern kommt es meist bereits wenige Tage nach der Operation zu einer deutlichen Verbesserung der Stoffwechsellage, was sich in einer geringeren Insulindosis oder in einem niedrigeren Bedarf an oralen Antidiabetika äußert.

Postoperativ ist eine lebenslange Vitaminkontrolle sowie die Einnahme von Vitaminpräparaten notwendig.

 

OP Ablauf

Sie erhalten einen vorstationären Termin. An Diesem findet die OP Aufklärung und das Anästhesiegespräch statt. Die stationäre Aufnahme erfolgt am Tag der Operation. Der Eingriff findet in Vollnarkose als Bauchspiegelung statt und dauert ca. 1 Stunde.

Nach der Operation werden sie möglicherweise für 1 Nacht auf der Intensivstation überwacht. Die Entlassung erfolgt meist am 3 Tag. Der erste Nachsorgetermin findet ca. 4 Wochen später in unserem  medizinisches Versorgungszentrum  (MVZ) statt.

 

Animation zum OP Verfahren

 

More Details: